Für Journalisten

Informationen aus der Welt der IGBCE

Sie sind Journalist oder Medienschaffender und suchen für Ihre Arbeit Informationen aus der Welt der IGBCE? Dann sind Sie hier richtig. Auf den folgenden Seiten finden Sie unsere Medieninformationen.

Medieninformationen
Foto: © Mihajlo Maricic / EyeEm/ gettyimages
Medieninformation
Chemie und Pharma
IGBCE-Bundestarifkommission bekräftigt Forderung in der Chemie: "Jetzt kommt es darauf an, dass die Arbeitgeber Verantwortung übernehmen"
Die gut 100-köpfige Bundestarifkommission der IGBCE für die chemisch-pharmazeutische Industrie hat am heutigen Mittwoch ihre bereits im Februar 2022 getroffene Forderung nach einer nachhaltigen Kaufkraftsteigerung für die 580.000 Beschäftigten in Deutschlands drittgrößtem Industriezweig bekräftigt. „Unser Beschluss ist heute aktueller denn je“, sagte IGBCE-Verhandlungsführer Ralf Sikorski.
Medieninformation
Tarifrunde Papier
IGBCE fordert Erhöhung der Vergütungen um Festbetrag und Steigerung des Schichtzuschlages
Eine deutliche Steigerung der Vergütungen um einen tabellenwirksamen Festbetrag und ein höherer Schichtzuschlag: Diese Forderungen will die IGBCE in den bevorstehenden Tarifverhandlungen für die 40.000 Beschäftigten der Papierindustrie durchsetzen. Das hat die Bundestarifkommission heute in Offenbach beschlossen.
Medieninformation
Historische Einigung in Papierindustrie
Bundesentgeltrahmentarifvertrag steht
IGBCE und Arbeitgeber unterzeichnen Bundesentgeltrahmentarifvertrag in der Papierindustrie.
Medieninformation
Chemie und Pharma
Tarifparteien finden Brückenlösung für Chemie-Beschäftigte
1400 Euro Brückenzahlung pro Kopf für Chemie-Beschäftigte: Tarifparteien setzen Verhandlungen im Oktober fort.
Medieninformation
Chemie-Tarifrunde
Tarifverhandlungen Chemie-Industrie ergebnislos vertagt: „Arbeitgeber haben noch weiten Weg vor sich“
Die bundesweit zentralen Tarifverhandlungen für die 580.000 Beschäftigten der chemisch-pharmazeutischen Industrie sind ergebnislos vertagt worden. Zwar haben sich beide Seiten in einigen Teilbereichen der Forderung aufeinander zubewegt. In den Kernfragen der finanziellen Ausgestaltung einer möglichen Brückenlösung, die die IGBCE angesichts der wirtschaftlichen Krisenlage in Folge des...
Medieninformation
Forderungsbeschluss in der Chemie-Tarifrunde
Mehr Kaufkraft, mehr Wertschätzung, mehr Sicherheit: Bundestarifkommission beschließt Forderung für Verhandlungen in der Chemieindustrie
Eine nachhaltige Steigerung der Kaufkraft, mehr Wertschätzung für Schichtarbeit, Investitionen in den Fachkräftenachwuchs und ein ausbalanciertes Konzept für gute mobile Arbeit: Diese Forderungen stellt die IGBCE in den Mittelpunkt der bevorstehenden Tarifverhandlungen für die 580.000 Beschäftigten der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Das hat die Bundestarifkommission heute (22. Februar...
Medieninformation
Sozialstaat mitgestalten
IGBCE-Hauptvorstand ruft zu Beteiligung an den Sozialversicherungswahlen 2023 auf
Nach der Bundestagswahl und der Europawahl ist die Sozialwahl die drittgrößte Wahl in Deutschland. Sie findet alle sechs Jahre bei allen Trägern der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Unfallversicherung statt.
Medieninformation
Jahrespressekonferenz der IGBCE
IGBCE fordert Bollwerk gegen die Inflation
Angesichts rasant steigender Energie- und Verbraucherpreise fordert die IGBCE schnell wirkende Ausgleichsmaßnahmen für Bürger*innen und Industrie. „Wir müssen ein Bollwerk gegen die Inflation errichten“, sagte der Vorsitzende Michael Vassiliadis, bei der Jahrespressekonferenz der zweitgrößten deutschen Industriegewerkschaft.
Medieninformation
Ausbildung
Negativ-Rekord bei Ausbildungsplätzen in der Chemie-Industrie
Die Ausbildungsplatzsituation in der chemisch-pharmazeutischen Industrie hat sich im Laufe der Corona-Krise drastisch verschlechtert. Im Jahr 2021 haben die Unternehmen insgesamt 8575 Stellen angeboten – das sind fast 1000 weniger als im Vor-Corona-Jahr 2019 (9512) und ein Negativ-Rekord.
Medieninformation
Koalitionsvertrag der "Ampel"
Chance für Weiterentwicklung guter Industriearbeit in der Transformation
Die neue „Ampel“-Koalition hat sich auf einen Koalitionsvertrag verständigt, der nach Auffassung der Industriegewerkschaft IGBCE ein ambitioniertes Regierungsprogramm für die kommenden Jahre skizziert, das sich der Größe der Herausforderung bewusst ist.