Für Journalisten

Informationen aus der Welt der IGBCE

Sie sind Journalist oder Medienschaffender und suchen für Ihre Arbeit Informationen aus der Welt der IGBCE? Dann sind Sie hier richtig. Auf den folgenden Seiten finden Sie unsere Medieninformationen.

Medieninformationen
Foto: © Mihajlo Maricic / EyeEm/ gettyimages
Medieninformation
Zweite Papier-Tarifverhandlung ohne Ergebnis
IGBCE und Arbeitgeber haben heute in Sulzbach die zweite Bundestarifverhandlung für die rund 40.000 Beschäftigten in der Papier erzeugenden Industrie vertagt.
Medieninformation
Tarifrunde eröffnet: Verhandlungen für 40.000 Beschäftigte in der Papierindustrie nach offenem Schlagabtausch vertagt
Keine Einigung: IGBCE und Arbeitgeber haben heute in Fulda nach hitzigen Diskussionen die erste Bundestarifverhandlung für die rund 40.000 Beschäftigten in der Papier erzeugenden Industrie vertagt.
Medieninformation
Chemie und Pharma
Nettoentlastung von bis zu 15,6 Prozent: Chemie-Tarifpartner finden Tarifabschluss
Nach dreitägigen schwierigen Verhandlungen haben sich IGBCE und Chemie-Arbeitgeber auf ein nachhaltig wirksames Entlastungspaket für die gut 580.000 Beschäftigten der Branche geeinigt, das sowohl akute Energiepreissprünge abfedert als auch tabellenwirksam die Entgelte steigert.
Medieninformation
Energie
IGBCE fordert für STEAG-Beschäftigte 3000 Euro Sonderzahlung pro Kopf
Die Energie-Gewerkschaft IGBCE fordert für die Beschäftigten des Essener Energiekonzerns STEAG eine Sonderzahlung in Höhe von 3000 Euro pro Kopf – außerhalb der regulären Tarifrunde und noch in diesem Jahr. Das hat die Tarifkommission der IGBCE beschlossen. Sie fordert die Arbeitgeberseite nun zur Aufnahme entsprechender Verhandlungen auf.
Medieninformation
Energie
IGBCE fordert für LEAG-Beschäftigte 3000 Euro Sonderzahlung pro Kopf
Die Energie-Gewerkschaft IGBCE fordert für die rund 7200 Beschäftigten des Lausitzer Energiekonzerns LEAG eine Sonderzahlung in Höhe von 3000 Euro pro Kopf – außerhalb der regulären Tarifrunde und noch in diesem Jahr. Das hat die Tarifkommission der IGBCE beschlossen und appelliert an den Arbeitgeber, in entsprechende Verhandlungen einzusteigen.
Medieninformation
Chemie und Pharma
IGBCE-Bundestarifkommission bekräftigt Forderung in der Chemie: "Jetzt kommt es darauf an, dass die Arbeitgeber Verantwortung übernehmen"
Die gut 100-köpfige Bundestarifkommission der IGBCE für die chemisch-pharmazeutische Industrie hat am heutigen Mittwoch ihre bereits im Februar 2022 getroffene Forderung nach einer nachhaltigen Kaufkraftsteigerung für die 580.000 Beschäftigten in Deutschlands drittgrößtem Industriezweig bekräftigt. „Unser Beschluss ist heute aktueller denn je“, sagte IGBCE-Verhandlungsführer Ralf Sikorski.
Medieninformation
Tarifrunde Papier
IGBCE fordert Erhöhung der Vergütungen um Festbetrag und Steigerung des Schichtzuschlages
Eine deutliche Steigerung der Vergütungen um einen tabellenwirksamen Festbetrag und ein höherer Schichtzuschlag: Diese Forderungen will die IGBCE in den bevorstehenden Tarifverhandlungen für die 40.000 Beschäftigten der Papierindustrie durchsetzen. Das hat die Bundestarifkommission heute in Offenbach beschlossen.
Medieninformation
Historische Einigung in Papierindustrie
Bundesentgeltrahmentarifvertrag steht
IGBCE und Arbeitgeber unterzeichnen Bundesentgeltrahmentarifvertrag in der Papierindustrie.
Medieninformation
Chemie und Pharma
Tarifparteien finden Brückenlösung für Chemie-Beschäftigte
1400 Euro Brückenzahlung pro Kopf für Chemie-Beschäftigte: Tarifparteien setzen Verhandlungen im Oktober fort.
Medieninformation
Chemie-Tarifrunde
Tarifverhandlungen Chemie-Industrie ergebnislos vertagt: „Arbeitgeber haben noch weiten Weg vor sich“
Die bundesweit zentralen Tarifverhandlungen für die 580.000 Beschäftigten der chemisch-pharmazeutischen Industrie sind ergebnislos vertagt worden. Zwar haben sich beide Seiten in einigen Teilbereichen der Forderung aufeinander zubewegt. In den Kernfragen der finanziellen Ausgestaltung einer möglichen Brückenlösung, die die IGBCE angesichts der wirtschaftlichen Krisenlage in Folge des...