IG BCE Landesbezirk Nordost

Drei Fragen an Marco und Mario

Die Betriebsräte Marco Sandow und Mario Martin beschäftigt im LEIPA-Werk Schwedt Nord und bei Felix Schoeller Weißenborn beantworten euch drei Fragen zur Tarifrunde Papier.

Marco Sandow und Mario Martin
Foto: © IG BCE Simon Dicke

Unter welchen besonderen Voraussetzungen findet nach eurer Einschätzung die diesjährige Tarifrunde statt?

Mario: Die wirtschaftliche Lage innerhalb der Branche ist je nach Segment sehr unterschiedlich. Uns als Hersteller von Spezialpapieren hat es heftig getroffen. Wir sind in Kurzarbeit.
Marco: Dem Verpackungsbereich bei uns am Standort geht es hingegen relativ gut. Die Kolleginnen und Kollegen stehen pandemiebedingt unter besonderer Belastung. Auf einmal musste fast alles digital gehen — hinzukamen Schul- und Kitaschließungen, mit denen man schlagartig konfrontiert wurde. Das hat vor allem die Kollegen, die nicht ins Homeoffice ausweichen konnten, betroffen.

Welche Punkte der Tarifforderung sind euch besonders wichtig?

Marco: Es muss eine gerechte Anerkennung geben für das, was in der Krise geleistet wird. Wichtig ist neben einer prozentualen Erhöhung auch die soziale Komponente in Form einer Einmalzahlung mit der Option, sie unter anderem in Freizeit umwandeln zu können.
Mario: Das mit der Umwandlungsmöglichkeit ist bei uns ganz wichtig, weil wir schon einen hohen Teilzeitgrad haben, gerade in Schichtarbeit. Alle Mitarbeitergruppen wünschen sich eine Entlastung.
 

Wie werden die Tarifverhandlungen in den Betrieben wahrgenommen und unterstützt?

Mario
: Tarifaktionen im Betrieb können wir nicht wie gewohnt durchführen. Unsere Vertrauensleute sind dennoch aktiv und bereit. Sie informieren die Kolleginnen und Kollegen in den Schichten. Da kommen viele Gespräche zustande. Viele sagen, die Einführung eines modernen Entgeltrahmentarifvertrags ist lange überfällig.
Marco: Die Krise macht kreativ. Wir haben schon viele Unterschriften zur Unterstützung auf Postkarten gesammelt, um sie später den Arbeitgebern zu geben. Wir fragen dabei die Kollegen, wie sie sich bei der Sonderzahlung mit Wahloption entscheiden würden.