IGBCE-Landesbezirk Nordrhein

Zukunftszentrum KI NRW

Arbeit im Team
Foto: © Natee Meepian - istockphoto.com

Die Industrie in Deutschland steckt mitten in rasanten Umbrüchen.

Was sind für unsere Unternehmen in Zukunft die richtigen Produkte und Dienstleistungen? Was sind die richtigen Produktionsmittel und -methoden? Industrie 4.0, Digitalisierung und jetzt noch künstliche Intelligenz (KI)? Was sind dabei die neuen Herausforderungen für die jetzigen und zukünftigen Mitarbeitenden?

Das sind Fragen, die sich fast jedes Unternehmen stellt und die in naher Zukunft beantwortet werden müssen. Es sind aber zugleich Fragen, die für die Mitbestimmungsorgane neue Herausforderungen mit sich bringen. In den nächsten Jahren werden in der Industrie Investitions- und Innovationsentscheidungen getroffen, die durch unsere Betriebsrät*innen begleitet und bewertet werden müssen, um die Beschäftigten zu schützen und an diesen Prozessen frühzeitig zu beteiligen.

Wir, die Zukunftsgewerkschaft IGBCE, werden die Betriebsrät*innen, aber auch die Unternehmen, bei diesen Herausforderungen nicht allein lassen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat das Förderprogramm "Zukunftszentren (KI) – Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen und Beschäftigten bei der modellhaften und partizipativen Erprobung neuer Technologien, wie Künstliche Intelligenz, für die betriebliche Praxis" aufgelegt, um genau hier anzusetzen. 

In Nordrhein-Westfalen ist dieses Projekt ganz klar sozialpartnerschaftlich angelegt, um bei der Entwicklung und Umsetzung von passgenauen Lösungen für die Unternehmen einen ganzheitlichen menschenzentrierten Ansatz zu verfolgen. Die Beteiligung von Betriebsrät*innen und Beschäftigten ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Angebote im ZuZ KI NRW.

Wir als IGBCE sind Teil des „Zukunftszentrums KI NRW“ und wollen die Chance nutzen, unsere Betriebe und Betriebsrät*innen mit Fokus auf die kleinen und mittleren Unternehmen zu unterstützen. Es geht darum die betrieblichen Herausforderungen genau zu erfassen, den Handlungsbedarf mit passgenauen Lösungen zu bedienen und insbesondere die Mitarbeitenden auf diesem Weg mitzunehmen und zu qualifizieren. Das sind Aufgaben, die wir gemeinsam besser und effektiver lösen können.

Neben uns, der IGBCE Nordrhein, sowie der IG Metall NRW haben sich weitere sechs Projektpartner zu einem Konsortium zusammengeschlossen. Dazu gehören die Technologieberatungsstelle NRW, die Universität Siegen, die FernUniversität in Hagen und die Agentur Mark unter der Konsortialführung durch die ZENIT GmbH. 

Durch die finanzielle Förderung der Arbeitsministerien auf Bundes- und Landesebene sind unterschiedliche kostenfreie Beratungs- und Unterstützungsangebote, übrigens auch für die Arbeitgeber, möglich. 

Wenn Interesse an unseren Angeboten besteht, würden wir uns freuen mit dir in den persönlichen Austausch treten zu können. 


Deine Ansprechpartner*innen:
                                      
Lisa Boßmann | Projektsekretärin
Telefon: +49211179376629
E-Mail: lisa.bossmann@igbce.de

Holger Zimmermann | Gewerkschaftssekretär
Telefon: +49211179376625
E-Mail: holger.zimmermann@igbce.de


Weitere Informationen und Hinweise auf unsere Veranstaltungen finden sich auf der Internetseite www.zukunftszentrum-ki.nrw.

Das Projekt wird im Rahmen des Programms "Zukunftszentren (KI)" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) gefördert.




Werde Mitglied der IGBCE!
Nur mit dir sind wir eine starke Gemeinschaft

Sind gesellschaftliche Solidarität und soziale Gerechtigkeit zentrale Werte für dich? Dann ist die IGBCE die richtige Gemeinschaft für dich. Gehe jetzt den nächsten Schritt: Werde Mitglied. Wir freuen uns auf dich!