Tariferhöhung greift zum 1. Juli
Chemiebeschäftigte erhalten 1,5 Prozent mehr

Im Juli landet mehr Geld im Portemonnaie der Chemiebeschäftigten, denn die Entgelte steigen um 1,5 Prozent. Damit greift das nächste Element des Chemie-Tarifabschlusses aus dem vergangenen Jahr.

Tarifrunde Chemie
Foto: © Andreas Reeg

Mit diesem Abschluss haben wir vor gut sieben Monaten Geschichte geschrieben. Dort haben wir uns - neben Erhöhungen des Entgeltes und des Weihnachtsgeldes (Jahresleistung) sowie einer Qualifizierungsoffensive – mit den Arbeitgebern auf die die Einführung eines Zukunftskontos geeinigt. Tarifliches Neuland haben wir mit der Vereinbarung der ersten tariflichen Pflegezusatzversicherung betreten.

In Kraft tritt sie exklusiv für die Beschäftigten in der chemischen Industrie zum 1. Juli 2021. An den umfangreichen Vorbereitungen arbeiten wir bereits intensiv. Bei Eintritt des Pflegefalls deckt die Versicherung bei stationärer Pflege bis zu 1000 Euro, bei ambulanter Pflege bis zu 300 Euro der Kosten. Die Pflegeversicherung wird ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen, sie kann privat aufgestockt oder auf Familienmitglieder ausgeweitet werden.

Weitere Informationen