Für Journalisten

Informationen aus der IGBCE

Sie sind Journalist oder Medienschaffender und suchen für Ihre Arbeit Informationen aus der Welt der IGBCE? Dann sind Sie hier richtig. Auf den folgenden Seiten finden Sie unsere Medieninformationen.

Medieninformation
Michelin
IGBCE und Betriebsräte erarbeiten Alternativen für Michelin-Werke
Um den geplanten Kahlschlag bei Michelin zu verhindern, haben IGBCE und Betriebsräte Alternativkonzepte für die Werke des Reifenherstellers erarbeitet. „Durch diese alternativen Konzepte kann der Stellenabbau deutlich reduziert werden und die Werke des Reifenherstellers können erhalten bleiben“, sagt Matthias Hille, Konzernbetreuer der Gewerkschaft IGBCE. „Wir können darin überzeugend...
Medieninformation
Gemeinsame Pressemitteilung Deutscher Naturschutzring, Germanwatch, WWF und IGBCE
Die Transformation darf keine Verhandlungsmasse sein
Vor der Bundestags-Debatte zum Haushalt 2024: DNR, Germanwatch, IGBCE und WWF fordern Versachlichung der Debatte über die langfristige Finanzierung der Transformation, um Arbeitsplätze, Klimaschutz und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken.
Medieninformation
IGBCE
Jahrespressekonferenz 2024
IGBCE fordert breiten Investitionspakt für Zukunftsoptimismus
Entgelt, Transformation, Energiekosten: "Das Land muss neu durchstarten"
Zuspruch wächst: 11 Prozent mehr IGBCE-Neumitglieder
Medieninformation
Einigung im Haushaltsstreit
Investitionsvorhaben sind von Schuldenbremse auszunehmen
Nach wochenlangen Verhandlungen haben sich die Spitzen der Ampelkoalition heute über den Haushalt 2024 geeinigt. Der IGBCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis erklärt dazu:
Medieninformation
Chemie
Ausbildungsangebot in Chemieindustrie auf Rekordhoch
Die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze in der chemischen Industrie hat einen neuen Höchststand erreicht: Die Unternehmen der Branchen haben in diesem Jahr 9.896 jungen Menschen einen Ausbildungsplatz angeboten, der höchste Stand seit 20 Jahren. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 631 angebotene Stellen und somit knapp sieben Prozent mehr. Bedenklich ist jedoch, dass immer mehr Stellen...
Medieninformation
Bundespolitik
Bundesregierung muss Haushaltskrise dringend lösen
Angesichts der weiterhin ungelösten Haushaltskrise warnen DGB, IG Metall und IGBCE vor dem Exodus der Industrie und dem Verlust Tausender Arbeitsplätze. Sie fordern die Politik in Bund und Ländern auf, schnell tragfähige Lösungen zu entwickeln für die Herausforderungen, die das Urteil des Bundesverfassungsgerichts mit sich bringt.
Medieninformation
Michelin
„Wir geben die Standorte nicht auf.“
„Wir werden die Stellenstreichungen und Werkschließungen nicht so einfach akzeptieren“, so Matthias Hille, Konzernbetreuer und Leiter des IGBCE-Bezirks Mainz, zu den heute bekannt gewordenen Schließungs- und Verlagerungsplänen des Reifenherstellers Michelin. 1500 Beschäftigte würden dadurch ihren Job verlieren. Sie seien völlig unter Schock, so Hille.
Medieninformation
Aktionstag Brückenstrompreis
Großdemonstration in Duisburg: Energiepreise und aktuelle haushaltspolitische Lage bedrohen massiv Jobs in Industrie
in Duisburg haben 10000 Beschäftigte aus ganz NRW für die Zukunft ihrer Jobs demonstriert. Unter dem Motto „Brückenstrompreis jetzt!" forderten sie die Bundesregierung auf, den Strompreis für Betriebe der energieintensiven Industrie zeitlich befristet auf fünf Cent pro Kilowattstunde zu deckeln, da andernfalls Stellenabbau und Verlagerung drohen.
Medieninformation
Aktionstag Brückenstrompreis
Aktionstag Brückenstrompreis vorm Bundesfinanzministerium: Industrie-Beschäftigte demonstrieren für sichere Arbeitsplätze
Rund 2.500 Industrie-Beschäftigte und ihre Betriebsräte haben heute vor dem Bundesfinanzministerium für einen Brückenstrompreis zum Schutz ihrer Arbeitsplätze demonstriert. Auf der gemeinsamen Kundgebung von IG Metall und IGBCE forderten sie Bundesfinanzminister Christian Lindner auf, die Haushaltsmittel für den grünen Umbau der energieintensiven Industrien frei zu geben. Eine Haushaltssperre...
Medieninformation
Mehr als 2500 Beschäftigte machen Druck für Brückenstrompreis
Mehr als 2500 Beschäftigte aus zahlreichen, am Chempark Leverkusen vertretenen Unternehmen haben heute Mittag um 12 Uhr ihrer Forderung nach einem auf Zeit gedeckelten Brückenstrompreis für die energieintensive Industrie Nachdruck verliehen. Unter dem Motto „Standorte und Beschäftigung retten – Brückenstrompreis jetzt!“ veranstalteten sie eine Kundgebung.