Für Journalisten

Informationen aus der Welt der IGBCE

Sie sind Journalist oder Medienschaffender und suchen für Ihre Arbeit Informationen aus der Welt der IGBCE? Dann sind Sie hier richtig. Auf den folgenden Seiten finden Sie unsere Medieninformationen.

Medieninformationen
Foto: © Mihajlo Maricic / EyeEm/ gettyimages
Medieninformation
Kautschuk-Arbeitgeber und IG BCE
Deutschlandweit erste Sozialpartnervereinbarung zum digitalen Zugangsrecht
Der Arbeitgeberverband der Deutschen Kautschukindustrie (ADK) und die IG BCE haben die deutschlandweit erste Sozialpartnervereinbarung zum digitalen Zugangsrecht beschlossen. Sie gilt für die bundesweit 30.000 Beschäftigten in 100 Kautschuk-Betrieben.
Medieninformation
Corona-Umfrage unter Industriebeschäftigten
Größte Sorge ist Ausbleiben von Zukunftsinvestitionen
Nach mehr als einem Jahr Pandemie fordern die Beschäftigten in der Industrie mehrheitlich Zukunftsinvestitionen, um ihre Arbeitsplätze in der Krise nachhaltig zu sichern. Mit dem Corona-Krisenmanagement an ihrem Arbeitsplatz sind sie überwiegend zufrieden. Und beim Impfen fordern sie neben einer stärkeren Einbeziehung der Hausärzte auch von den Arbeitgebern, eine Impfung im Betrieb möglich zu...
Medieninformation
Ministerpläne zur Stärkung der Tarifbindung
"Dieses Reformpapier war überfällig"
Die IG BCE begrüßt den von Bundesarbeits- und -finanzministerium vorgelegten Vorstoß zur Stärkung der Sozialpartnerschaft. „Dieses Reformpapier war überfällig“, sagte der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis. „Zu lange hat die Politik dabei zugesehen, wie tariffreie Zonen ausgeufert und Heerscharen von Arbeitgebern aus der gesellschaftlichen Verantwortung geflüchtet sind.“
Medieninformation
Impfoffensive gegen COVID-19
IG BCE fordert stärkere Beteiligung der Industrie
Die IG BCE fordert eine breite Beteiligung der heimischen Industrie an der deutschen Impfoffensive gegen COVID-19. Noch gebe es zwar zu wenig Impfstoff, das dürfte sich jedoch innerhalb der kommenden Wochen ändern.
Medieninformation
Ergebnis des Zukunftsdialoges von BMWi und Chemiebranche
Handlungskonzept für den Chemie- und Pharmastandort Deutschland vorgelegt
Das Bundesministerium für Wirtschaft hat mit den führenden Organisationen der Branche – BAVC, IG BCE und VCI – in einem intensiven Dialog gemeinsame Handlungsempfehlungen für die chemisch-pharmazeutische Industrie erarbeitet. Ein Bündel von Maßnahmen zu sechs Themenfeldern, die starken Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen haben, soll die Zukunft des drittgrößten...
Medieninformation
Energieversorger RWE
Tarifabschluss bringt Beschäftigten deutliches Plus
10.000 RWE-Beschäftigte erhalten stufenweise 3,7 Prozent mehr Entgelt, eine Einmalzahlung in Höhe von 1.000 Euro und eine satte Erhöhung der Sonderzahlung.
Medieninformation
Bildung, Gesundheit, Management
Chemie-Sozialpartner zeichnen Leitbilder für die Arbeit von morgen
Ein neues agiles und sozialpartnerschaftliches Format für die Herausforderungen der Zukunft – das ist WORK@industry4.0, die 2017 gestartete Dialogplattform von Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) und Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE).
Medieninformation
Konkrete Empfehlungen
Abschlussbericht der Zukunftskommission
Datengenossenschaft statt Datenkrake, Verbundtarifverträge statt Flickenteppich, ein digitales Grundbildungsjahr für alle: Das sind nur drei von mehr als 20 konkreten Empfehlungen, die ein interdisziplinäres Expertenteam im Auftrag der IG BCE entwickelt hat. Den entsprechenden Abschlussbericht der Zukunftskommission „Digitale Agenda“ hat Digital-Vorstand Francesco Grioli auf der...
Medieninformation
Pilotprojekt von Bundesagentur für Arbeit, BAVC und IG BCE
Gemeinsam für mehr und bessere Qualifizierung
Bundesagentur für Arbeit, Bundesarbeitgeberverband Chemie und IG BCE engagieren sich im Strukturwandel gemeinsam für die Stärkung der Weiterbildung in der chemisch-pharmazeutischen Industrie.
Medieninformation
Conti-Kahlschlag als Fanal in der Transformation
IG BCE fordert Reform der Mitbestimmung
Die Kapitalseite im Aufsichtsrat des Continental-Konzerns hat heute das rigide Sparprogramm des Vorstands gegen die Stimmen und den entschiedenen Widerstand der Arbeitnehmervertreter in dem Gremium auf den Weg gebracht. Damit stehen mehr als 30.000 Arbeitsplätze, davon 13.000 allein in Deutschland, vor dem Aus.