Für Journalisten

Informationen aus der Welt der IGBCE

Sie sind Journalist oder Medienschaffender und suchen für Ihre Arbeit Informationen aus der Welt der IGBCE? Dann sind Sie hier richtig. Auf den folgenden Seiten finden Sie unsere Medieninformationen.

Medieninformationen
Foto: © Mihajlo Maricic / EyeEm/ gettyimages
Medieninformation
Historische Einigung in Papierindustrie
Bundesentgeltrahmentarifvertrag steht
IGBCE und Arbeitgeber unterzeichnen Bundesentgeltrahmentarifvertrag in der Papierindustrie.
Medieninformation
BR-Wahlen 2022
IGBCE erhöht Einfluss in Betrieben
Die Multibranchengewerkschaft IGBCE hat bei den Betriebsratswahlen ihren Einfluss gestärkt. Knapp 25.000 neu-gewählte Betriebsrätinnen und Betriebsräte setzen sich in den IGBCE-Branchen für die Interessen der Beschäftigten ein.
Medieninformation
IGBCE-Vorsitzender Vassiliadis zu "REPowerEU" und Versorgungssicherheit
"Dieser Turbo war überfällig"
Die IGBCE unterstützt das Vorhaben der Europäischen Kommission, mit dem „REPowerEU“- Plan die Energiewende in der Union voranzubringen und Europa so gleichzeitig schneller unabhängig von russischen Rohstoffen zu machen.
Medieninformation
Umfrage zu Folgen eines Gasstopps
Mehr als jede*r vierte Beschäftigte in betroffenen Branchen rechnet mit Betriebsschließung
Eine deutliche Mehrheit der Beschäftigten in den energieintensiven Industriebranchen rechnet für den Fall eines plötzlichen Gasstopps mit schwerwiegenden Folgen für ihren Betrieb. Mehr als jede vierte befragte Person (27 Prozent) geht in diesem Fall von einer Schließung ihres Betriebs aus, weitere 38 Prozent halten dann einen radikalen Umbau der Produktion für notwendig. Nur 6 Prozent sehen...
Medieninformation
IGBCE-Chef Vassiliadis am Tag der Arbeit
"Wir brauchen neue und bessere Rettungsschirme für Bürger*innen und Industriearbeit"
Am Tag der Arbeit hat der Vorsitzende der IGBCE, Michael Vassiliadis, vor drastischen Folgen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine und den damit einhergehenden wirtschaftlichen Konflikten gewarnt. „Uns drohen soziale Verwerfungen auf breiter Front“, warnte Vassiliadis bei seiner Rede zum 1. Mai in Magdeburg.
Medieninformation
Chemie und Pharma
Tarifparteien finden Brückenlösung für Chemie-Beschäftigte
1400 Euro Brückenzahlung pro Kopf für Chemie-Beschäftigte: Tarifparteien setzen Verhandlungen im Oktober fort.
Medieninformation
Energiepreise
IGBCE begrüßt "Entlastungspaket für die breite Masse"
Die IGBCE begrüßt das heute von der Koalition vorgestellte Entlastungspaket für die Bürgerinnen und Bürger als wichtigen Beitrag der Politik zum gesamtgesellschaftlichen Bollwerk gegen die Inflation. „Die Bundesregierung hat ein Entlastungspaket für die breite Masse vorgelegt, wie wir es seit Wochen fordern“, sagte der Vorsitzende der IGBCE, Michael Vassiliadis. „Die Maßnahmen sind schnell...
Medieninformation
Chemie-Tarifrunde
Tarifverhandlungen Chemie-Industrie ergebnislos vertagt: „Arbeitgeber haben noch weiten Weg vor sich“
Die bundesweit zentralen Tarifverhandlungen für die 580.000 Beschäftigten der chemisch-pharmazeutischen Industrie sind ergebnislos vertagt worden. Zwar haben sich beide Seiten in einigen Teilbereichen der Forderung aufeinander zubewegt. In den Kernfragen der finanziellen Ausgestaltung einer möglichen Brückenlösung, die die IGBCE angesichts der wirtschaftlichen Krisenlage in Folge des...
Medieninformation
Forderungsbeschluss in der Chemie-Tarifrunde
Mehr Kaufkraft, mehr Wertschätzung, mehr Sicherheit: Bundestarifkommission beschließt Forderung für Verhandlungen in der Chemieindustrie
Eine nachhaltige Steigerung der Kaufkraft, mehr Wertschätzung für Schichtarbeit, Investitionen in den Fachkräftenachwuchs und ein ausbalanciertes Konzept für gute mobile Arbeit: Diese Forderungen stellt die IGBCE in den Mittelpunkt der bevorstehenden Tarifverhandlungen für die 580.000 Beschäftigten der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Das hat die Bundestarifkommission heute (22. Februar...
Medieninformation
Sozialstaat mitgestalten
IGBCE-Hauptvorstand ruft zu Beteiligung an den Sozialversicherungswahlen 2023 auf
Nach der Bundestagswahl und der Europawahl ist die Sozialwahl die drittgrößte Wahl in Deutschland. Sie findet alle sechs Jahre bei allen Trägern der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Unfallversicherung statt.