Zeitenwende gestalten
Foto: © Elephantlogic
Zeitenwende gestalten

Praktische Solidarität in der Krise – Jetzt Mitglied werden!

Ursache für die aktuelle Energiekrise ist der russische Angriffskrieg auf die Ukraine. Es ist wichtig, auf den russischen Angriff konsequent zu reagieren. Wir müssen jetzt mit aller Kraft daran arbeiten, unabhängig von russischen Energieimporten zu sein. Besonders wichtig ist, die Konsequenzen für die Beschäftigten abzufedern. Es braucht jetzt wirksame Maßnahmen, um Menschen zu entlasten und Industriearbeitsplätze zu schützen.

Arbeitsplätze schützen

  • Schutzschirm für die Industrie: Gute Industriearbeit darf nicht zum Opfer der hohen Energiepreise werden. Über die energieintensive Industrie in Deutschland muss jetzt ein Schutzschirm gespannt werden, um unverschuldet in Notlage geratenen Betrieben eine Brücke zu bauen, z.B. durch gute Regeln für die Kurzarbeit.
  • Energiepreise für die Industrie deckeln
  • Belastungsmoratorium für Industriearbeit: Bis 2024 keine neuen Regulierungen aus Berlin und Brüssel, die die Wettbewerbsfähigkeit der Industriearbeit in Deutschland schwächen.
  • Arbeitgeber müssen sich zum Standort Deutschland bekennen: Die Krise darf nicht dazu missbraucht werden, um Standorte zu schleifen und Produktion ins Ausland zu verlagern. 
  • Zukunftspakt für den Industriestandort Deutschland: Wir müssen die Zeitenwende in der deutschen Industrie gestalten. Politik und Sozialpartner müssen gemeinsam an Lösungen arbeiten, wie der Industriestandort Deutschland auch unter veränderten Bedingungen erfolgreich bleiben kann.
Industriepark Infraserv Hoechst Frankfurt - Luftaufnahme
Foto: © ollo - istockphoto.com

Kaufkraft der Beschäftigten sichern

  • Bollwerk gegen die In­flation: Unternehmen haben in den vergangenen Jahren gut verdient. Tariferhöhungen sind ein wichtiger Baustein für ein Bollwerk gegen die Inflation.
  • Beschäftigte vor zu hohen Energiepreisen schützen
  • Mehr Netto vom Brutto: Die Steuerpolitik muss jetzt Beschäftigte wirksam entlasten. Tariferhöhungen dürfen nicht wieder teilweise durch einen höheren Steuertarif aufgefressen werden. Die sog. kalte Progression muss abgemildert werden. Tariflich vereinbarte Entlastungen der Beschäftigten für die hohen Energiekosten müssen steuerfrei gestellt werden.
  • Keine Mehrbelastungen für die Beschäftigen: Für kleine und mittlere Einkommen darf es keine Steuer- und Beitragserhöhungen (z.B. in der gesetzlichen Krankenversicherung) geben.
  • Mobilität muss bezahlbar bleiben: Die Höhe der Pendlerpauschale muss regelmäßig an die Energiepreisentwicklung angepasst werden. Außerdem braucht es ein attraktives Angebot für die Nachfolge des 9-Euro-Tickets.

Die Zeitenwende muss gemeinsam gestaltet werden. Gute Industriearbeit und­ finanzielle Entlastungen sichern den sozialen Frieden. Dafür steht die IGBCE.

Zeitenwende vor Ort gestalten

Zeitenwende gestalten
Deine Entlastungen für den Winter

Rekordinflation und explodierende Energiepreise: Beschäftigte aus den Industriebranchen der IGBCE stehen vor großen Herausforderungen. Die Gewerkschaft hat  sich für konkrete Entlastungen eingesetzt.

Solarpanel
Foto: © istock/Thinnapob
Transformation in der Zeitenwende
Umweltorganisationen und IGBCE legen Maßnahmenpaket vor

Führende Umweltorganisationen und die IGBCE haben unter dem Titel „Transformation in der Zeitenwende“ ein gemeinsames Maßnahmenpaket für eine entschlossene und beschleunigte Transformation des Industriestandorts Deutschland vorgelegt.

Betriebszeitung Ausgabe 12/2022 - Cover
Foto: © Adobe Stock
Betriebszeitung zur Zeitenwende
Sicher und gerecht durch die Krise

Unsere neue Betriebszeitung unter dem Motto „Zeitenwende gestalten“ informiert kompakt und verständlich über die geplanten Maßnahmen und Vorschläge der Gaskommission zur Entlastungen der Bürgerinnen und Bürger und der Wirtschaft. Was bedeuten die Hilfen konkret für Betriebe, was bedeuten sie für Privathaushalte? Hier geht’s zum Download.

Energiesparen: Sparschwein auf dem Heizkörper
Foto: © Firn - istockphoto.com
Exklusiv für Mitglieder
Energieberatung gratis

In Krisenzeiten für dich da: Exklusiv für IGBCE-Mitglieder sind bereits im November kostenlose Online-Energieberatungen durch die Verbraucherzentrale gestartet, jetzt gibt es weitere Termine bis März 2023.

WebSeminare
Foto: © abluecup / istockphoto.com
Zeitenwende gestalten
Jetzt für Webseminare anmelden

Die IGBCE möchte ihren Mitgliedern mit ihren Fachexpert*innen helfen, aktiv auf Veränderungen und strukturelle Umbrüche zu reagieren und die Konsequenzen der Krise abzufedern.

So werde ich Mitglied

Beitrittsformular PDF

Der klassische Weg: Fülle das Beitrittsformular am Bildschirm vollständig aus und sende es unterschrieben entweder per Post an deinen zuständigen IGBCE-Bezirk oder per Fax an 0511 7631-710.

Online-Beitrittsformular

So geht es ganz schnell: Fülle einfach unser Onlinebeitrittsformular vollständig aus. Schon nach vier Schritten liegt uns dein Antrag vor! Und du hast die Chance, einen Tankgutschein im Wert von 50 Euro zu gewinnen. 

Was kostet mich die Mitgliedschaft?

Dein Mitgliedsbeitrag beträgt etwa ein Prozent deines monatlichen Bruttoeinkommens. In besonderen sozialen Situationen, beispielsweise bei Arbeitslosigkeit, passen wir deinen Beitrag entsprechend an. Und nicht zu vergessen: Deinen Mitgliedsbeitrag kannst du selbstverständlich steuerlich geltend machen.

Mitgliedsbeitrag der IGBCE - Tabelle
(pdf, 523.3 KB)