Sonderzahlung

Weihnachtsgeld dank Tarifvertrag

Besonders Beschäftigte in tarifgebundenen Unternehmen können sich freuen: Vier von fünf Tarifbeschäftigten profitieren am Jahresende von einer Sonderzahlung. Die Höhe der vereinbarten Zahlung unterscheidet sich allerdings je nach Branche erheblich. Am meisten Geld bekommen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der chemisch-pharmazeutischen Industrie.

Weihnachtsgeld
Foto: © iStock/CatLane

Die Chance, dieses Jahr ein Weihnachtsgeld zu erhalten, ist bei Beschäftigten in tarifgebundenen Betrieben mit 79 Prozent fast doppelt so hoch wie in Betrieben ohne Tarifvertrag, in denen lediglich 42 Prozent der Belegschaft eine solche Zahlung bekommt. Das zeigt klar: „Tarifverträge sind ein Garant für mehr Geld in den Portemonnaies der Beschäftigten“, sagt Ralf Sikorski, stellvertretender IGBCE-Vorsitzender.

Insgesamt erhalten 54 Prozent aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland Weihnachtsgeld. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Auswertung des Internetportals Lohnspiegel.de, das vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Böckler-Stiftung betreut wird.

Die Höhe der vereinbarten Zahlung unterscheidet sich erheblich. So reicht die Spanne bei den mittleren Entgeltgruppen von 250 Euro in der Landwirtschaft bis zu 3.715 Euro in der chemischen Industrie – damit führt sie die Tabelle an. Auch in anderen IGBCE-Branchen liegt der Betrag weit über dem Durchschnitt.

„Seit vergangenem Jahr heißt es in der Chemieindustrie: 100 Prozent Leistung – 100 Prozent Weihnachtsgeld“, sagt Tarifvorstand Sikorski. Branchen der IGBCE würden an der Spitze der deutschen Tariflandschaft stehen.

Das Weihnachtsgeld in der Chemieindustrie ist 2021 um fünf Prozentpunkte auf 100 Prozent eines tariflichen Monatseinkommens gestiegen. Das hatte die IGBCE in der vorherigen Chemie-Tarifrunde durchgesetzt. Im selben Jahr stieg auch das Weihnachtsgeld in der feinkeramischen Industrie West auf 100 Prozent eines Monatsgehalts. Das sind in der mittleren Entgeltgruppe 2613 Euro.

Und in der Kautschukindustrie sind es ebenfalls 100 Prozent. Das entspricht in der mittleren Entgeltgruppe bis zu 3164 Euro. Beschäftigte in der Kunststoffbranche in Bayern erhalten mit 2968 Euro (mittlere Entgeltgruppe) auch ein volles Monatseinkommen zusätzlich. Sogar 112 Prozent inklusive eines Festbetrags sind es in der Papier erzeugenden Industrie Nordrhein. Somit erhalten Papier-Beschäftigte in der mittleren Entgeltgruppe in diesem Tarifbezirk 3109 Euro.

Tarifvorstand Sikorski lenkt den Blick auf die Bedeutung der Sonderzahlung in der aktuellen Energiekrise: „Das Weihnachtsgeld schafft finanziellen Spielraum und mindert gleichzeitig den Druck bei den Kolleginnen und Kollegen in Zeiten von explodierenden Energiekosten und historisch hoher Inflation.“

Weitere Informationen

Die IG BCE zeigt Flagge
Foto: © Christian Burkert
Wo wir für dich verhandeln

Von Chemie über Glas bis Papier - wir verhandeln für dich Tarifverträge in unseren Branchen. Bundesweit führen wir auch vor Ort Verhandlungen mit einzelnen Arbeitgebern.