IGBCE Schleswig-Holstein

Aktionstag zum Industriestrompreis: Kundgebung auch in Brunsbüttel

200 Beschäftigte in Brunsbüttel setzen sich für fairen Industriestrompreis ein

Am Donnerstag, den 09.03.2023, folgten ca. 200 Beschäftigte dem Aufruf der IGBCE Schleswig-Holstein.

Thomas Brinkmann von der Covestro-Werksleitung informierte die Anwesenden über die Gefahr zu hoher Strompreise für die Industrie, ebenso der Landrat des Kreises Dithmarschens Stefan Mohrdieck und der Landesbezirksleiter der IGBCE Nord, Ralf Becker. 


bundesweiter Aktionstag der IGBCE, IG Metall und IG Bau

Kundgebung in Brunsbüttel zum Industriestrompreis

Foto: © Maren Schmidtke

Die hohen Strompreise gefährden Deutschlands energieintensive Industrien: Wegen der sinkenden Wettbewerbsfähigkeit sind Arbeitsplätze in Gefahr und es drohen Standortschließungen. Deshalb fordern wir in einer bundesweiten Aktion zusammen mit der IG Metall und der IG Bau die Politik auf, einen fairen Industriestrompreis, der dem internationalen Wettbewerb standhält, zu installieren.

„Unsere Kolleginnen und Kollegen hier in Schleswig-Holstein sorgen sich um ihre Arbeitsplätze“, sagt Andreas Suß, Bezirksleiter der IG BCE Schleswig-Holstein. „Die Politik muss ihrer Verantwortung für die Beschäftigten in der energieintensiven Industrie endlich gerecht werden. Es darf nicht so weit kommen, dass aufgrund hoher Stromkosten Anlagen geschlossen, Produktion ins Ausland verlagert und Deutschland so schrittweise deindustrialisiert wird“, mahnt Ralf Becker, IG BCE Landesbezirksleiter Nord.

Kundgebung in Brunsbüttel zum Industriestrompreis

bundesweiter Aktionstag mit der IG Metall und der IG Bau zum Industriestrompreis in Brunsbüttel 

Foto: © Maren Schmidtke