IG-BCE-Bezirk Leverkusen

Bezirk Leverkusen stellt Weichen für die Zukunft

Der Bezirk Leverkusen hat in einer hybriden Bezirksdelegiertenkonferenz einen neuen Bezirksvorstand gewählt und zahlreiche Anträge beschlossen. Rund 80 Delegierte und Gastdelegierte haben teilgenommen. Vor Ort waren allerdings nur das Präsidium mit den ehrenamtlichen Mitgliedern Heike Hausfeld und Michael Westmeier, das hauptamtliche Team der IG BCE Leverkusen, die Mandatprüf- und Zählkommission, die Antragberatungskommission und ein Technikteam anwesend. Die übrigen Kolleg*innen haben sich von zu Hause eingewählt.

BDK Leverkusen 2021

Hybride Bezirksdelegiertenkonferenz Leverkusen

Foto: © Nina Melches

Für Bezirksleiter Frank Werth ging der Plan mit dem neuen Format voll auf. Trotz aller Einschränkungen, sei es ihm wichtig gewesen, die Kolleg*innen zusammen zu bringen. „Unser gewerkschaftliches Handeln lebt vom Miteinander. Solidarität lebt von Miteinander.“ Der direkte Austausch und die persönlichen Gespräche hätten bei der Online-Konferenz zwar gefehlt, man könne allerdings trotzdem froh sein, dass es heutzutage all die digitalen Möglichkeiten gebe, um sich trotz Pandemie auszutauschen.

Mit großer Mehrheit wurde über insgesamt acht Anträge abgestimmt, aus denen eine klare Leitlinie der politischen und strukturellen Ausrichtung des Bezirks hervorgeht. Inhaltlich behandeln die Anträge Themen wie Mitgliederwerbung, agile Arbeitsformen, Gleichberechtigung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie. „Wir haben nicht zuletzt durch die Corona Pandemie gelernt, wie wichtig eine gleichberechtigte Partnerschaft für die Chancengleichheit von Männern und Frauen ist. Diese weiter auch vor Ort und in den Betrieben zu stärken ist unser Anliegen für die kommenden vier Jahre“, sagte Jessica Kohlenberg neue Vorsitzende des Bezirksfrauenausschusses in Bezug auf den Antrag zur Stärkung der Frauenarbeit im Bezirk Leverkusen, nach der Konferenz.

Der 19-köpfige Bezirksvorstand wurde ebenfalls eindeutig gewählt und auch die anderen Wahlen wurden mit guten Ergebnissen beschlossen. „Ich danke den Delegierten für die engagierte Diskussion und für ihre Arbeit in den letzten vier Jahren“, sagte Frank Werth abschließend. „Auch in der neuen Amtsperiode werden wir gemeinsam mit euch die Zukunft gestalten.“