Bezirk Leverkusen

Transformationstag

Podiumsdiskussion bei schönstem Sonnenschein

Transformationstag Podiumsdiskussion

v.l. Andreas Döring (Lanxess), Arthur Oblong (Currenta/Tectrion), Frank Werth (IG BCE), Heike Hausfeld (Bayer AG) Uwe Richrath (OB Leverkusen), Nina Melches (IG BCE)

Foto: © Lasse Westmeier

Tausende Kolleginnen und Kollegen im ganzen Land waren heute beim bundesweiten „Aktionstag Transformation“ der IG BCE mit dabei. Unter dem Motto „Wandel fair gestalten“ haben sie sich für eine sozial gerechte sowie ökologisch und ökonomisch ausgewogene Transformation der Industrie in Deutschland und Europa eingesetzt. Die zentrale Veranstaltung fand in Ludwigshafen statt.

In Leverkusen verfolgten mehr als hundert Beschäftigte bei schönstem Sonnenschein die Podiumsdiskussion im Neulandpark. Der Oberbürgermeister der Stadt Leverkusen Uwe Richrath diskutierte mit Vertreter*innen der betrieblichen Mitbestimmung aus den Unternehmen des Chemparks und dem Bezirksleiter der IG BCE Frank Werth über die Zukunft der Industriearbeit und Herausforderungen im Transformationsprozess.

Heike Hausfeld, die Betriebsratsvorsitzende der Bayer AG betonte „wir spüren den Transformationsprozess bereits jetzt an allen Ecken und Enden im Unternehmen“ und diesem Statement schlossen sich auch ihre Betriebsratskollegen von Currenta/Tectrion, Lanxess und Covestro an.

Zu den besonderen Herausforderungen gehöre nicht nur die fortschreitende Digitalisierung, besonders dramatisch und hitzig diskutiert wurden die Folgen des demographischen Wandels. Wo auf der einen Seite beobachtet werde, dass in den nächsten Jahren ganze Schichten quasi gemeinsam in Rente gehen, kämpfen auf der anderen Seite die Betriebsrät*innen mit der IG BCE gemeinsam gegen den Abbau von Ausbildungsplätzen.

Wie bei einem Zahnrad müsse hier ein Rad in das andere greifen und dies gelte auch in Sachen Energiewende. Um hier die Transformation auch vollziehen zu können, brauche es - wenn man beispielsweise über erneuerbare Energien spreche - die Akzeptanz der Bevölkerung im ganzen Land was den Ausbau an Stromtrassen betreffe. Auch für die Herstellung von grünem Wasserstoff werde zunächst einmal Energie benötigt. Die Transformation müsse an vielen Stellen eben ganzheitlicher gedacht werden und dabei dürfen die Beschäftigten in der Industrie nicht vergessen werden.

In diesem Zusammenhang betonte der IG BCE Bezirksleiter Frank Werth in seinem Abschlussstatement: „Wie wir künftig arbeiten und leben werden, dass entscheidet sich jetzt“.

Der Aktionstag Transformation ist Teil einer zweiwöchigen „Europäischen Aktion für einen gerechten Strukturwandel“ unter dem Motto „Just Transition“ des Dachverbandes der europäischen Industriegewerkschaften, IndustriAll Europe, an dem sich Mitgliedsorganisationen auf dem ganzen Kontinent, darunter auch die IG Metall, beteiligt haben. Die Aktionswochen von IndustriAll Europa dauern noch bis zum 10. November. 



Bezirk Leverkusen