Tarifabschluss bei BA Glass Germany in Gardelegen


Nach drohendem Protest Tarifabschluss mit Entgelterhöhung von ca. 9,2%  zum 01.07.2021 

Tarifabschluss
Foto: © IG BCE


Nachdem die Tarifverhandlungen für die rund 130 Beschäftigten bei BA Glass in Gardelegen Ende 2020 zum Erliegen kamen und weitere Maßnahmen wie Proteste drohten, lenkte die Geschäftsführung  ein und kam mit einem deutlich verbessertem Angebot wieder zurück an den Verhandlungstisch. In weitern 3 Verhandlungsrunden konnte die Tarifkommission nun folgendes mit der Geschäftsführung vereinbaren:

- Die Entgelte werden innerhalb der nächsten 3 Jahre von derzeit 87% der Fläche Glas Ost auf 100% Fläche Glas Ost erhöht. Dies beinhaltet auch die Erhöhungen die zwischenzeitlich im Tarifbereich Glas Ost abgeschlossen werden.

-Die Beschäftigten erhalten mit der Abrechnung des Monats Juni 2021 einen steuer- und sozialversicherungsfreien Corona-Bonus in Höhe von 400€

- Das Weihnachtsgeld wird 2023 auf 60%, 2024 auf 70% und 2025 auf 80% erhöht

-Im Jahr 2023 und 2024 gibt es jeweils einen zusätzlichen Tag Urlaub.


Jan Melzer, Verhandlungsführer IG BCE: "Bei diesem Tarifabschluss sind beide Seiten hart an ihre Grenzen gegangen. Der Abschluss bedeutet nun überdurchschnittliche Entgelterhöhungen für die Beschäftigten in den nächsten 3 Jahren, aber auch eine klare Planungssicherheit fürs Unternehmen. Der Abschluss ist ein wichtiger Schritt, die Arbeitsbedingungen in Gardelegen in Richtung der Flächentarifverträge zu entwickeln. Dies ist nur gelungen, weil die Beschäftigten im Unternehmen sehr gut organisiert sind und die Geschäftsführung den Druck aus der Belegschaft gespürt hat. Dies zeigt deutlich: Auch in schwierigen Zeiten sind gute Tarifabschlüsse möglich!"