Homapal GmbH

Politische Mittagspause vor dem Werkstor!

Die IG BCE hat die komplette Produktion der Homapal GmbH in Herzberg (LK Göttingen) am Montag, den 17.05.2021 um 12.15 Uhr zu einer politischen Mittagspause vor dem Werkstor versammelt. Die rund 50 Beschäftigten aus Früh-, Spät- und Nachtschicht demonstrierten damit, dass sie hinter den Tarifforderungen der IG BCE stehen:

Homapal Mittagspause

Politische Mittagspause vor dem Werkstor

Foto: © Dr. Mathias Heiden, Bezirk Südniedersachsen
  •   Erhöhung der Entgelte um 4,8 Prozent
  •   Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis 2025
  •   Diskussion über tarifliche Maßnahmen zur Beschäftigungssicherung

Nach vielen wirtschaftlich erfolgreichen Jahren investiert das Unternehmen in hochmoderne Produktionsanlagen. Geschäftsführer Bender kündigte im gleichen Atemzug einen massiven Personalabbau und betriebsbedingte Kündigungen an. Gleichzeitig blockiert das Unternehmen eine Haustarifvereinbarung, die eine faire Beteiligung am wirtschaftlichen Erfolg und ein sozialverträgliches Konzept zur Reduktion von Personalüberhängen regeln soll.
Die IG BCE hat dem Arbeitgeber Eckpunkte eines Konzepts zur Beschäftigungssicherung vorgestellt, mit denen sichergestellt werden kann, dass der anstehende Transformationsprozess nicht einseitig zu Lasten der Beschäftigten geht. Dabei geht es u.a. um Qualifizierungen, Brücken in die Altersrente und eine beschäftigungssichernde Arbeitszeitgestaltung. Sicherheit, Vertrauen und eine angemessene Beteiligung am wirtschaftlichen Erfolg müssen hierfür jedoch die Grundlage sein. Solange das Unternehmen seine Beschäftigten nur als Kostenfaktor betrachtet, wird sich die Auseinandersetzung weiter zuspitzen.