Engagiert als Vertrauensperson

Gerade in Zeiten großer Veränderungen braucht es engagierte Kolleginnen und Kollegen, die sich innerhalb der Betriebe einsetzen, um die Veränderungsprozesse im Sinne der Beschäftigten zu gestalten. Das machen Vertrauensleute in enger Kooperation mit den Betriebsräten. In rund 950 Betrieben hat die IG BCE deutschlandweit 17.000 gewählte Vertrauensleute. Sie sind das Scharnier zwischen Mitgliedern und Gewerkschaft. Sie sind auch oft erster Ansprechpartner bei Problemen vor Ort und stehen dem Betriebsrat beratend zur Seite. Insgesamt wächst dadurch die gewerkschaftliche Handlungskraft in den Betrieben.

Susmit setzt ein Zeichen

Sich im Betrieb für Demokratie und Mitbestimmung einsetzen und erster Ansprechpartner für die Kollegen sein, das tut der IG-BCE-Vertrauensmann Susmit Banerjee aus Hamburg.

Vertrauensleute werden alle vier Jahre neu gewählt. Die nächste Wahl findet 2020 statt, du hast also jetzt die Chance, dich für die Wahl aufstellen zu lassen und dein Arbeitsumfeld zu verbessern. Sprich deinen Betriebsrat oder die Vertrauensleute in deinem Betrieb an oder frag im IG-BCE-Bezirk, was dafür vor Ort nötig ist.

Aktiv werden

Durch ihren täglichen Kontakt mit anderen Beschäftigten wissen Vertrauensleute, was wo los ist. Sie sind die Interessenvertreter und Sprecher der Kolleginnen und Kollegen in ihren Betrieben. Und sie geben der Gewerkschaft ein Gesicht, indem sie Ansprechpartner und Vermittler sind. Wenn du eine offene und engagierte Person bist, gut zuhören kannst und dich gerne für deine Kollegen einsetzt, dann solltest du dich bei uns melden! Dein Bezirk freut sich auf deine Anfrage und wird dich unterstützen.
Mehr erfahren 

Die Aufgaben der Vertrauenspersonen

Während Betriebsräte für das gesamte Unternehmen zuständig sind, sind die Vertrauensleute unmittelbarer Ansprechpartner für die Belegschaft. Sie bilden das Bindeglied zwischen Beschäftigten und Betriebsrat. Allein ihre Anzahl ist in den Unternehmen stets höher als die Zahl der Betriebsratsmitglieder. Vertrauensleute führen den Dialog mit den Mitgliedern. Meist hat jede Abteilung eines Unternehmens ihre eigene Vertrauensperson.

Die wichtigste Aufgabe der Vertrauensleute ist Kommunikation, also das Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen. Sie informieren ihre Arbeitskollegen über neue Tarifverträge, Vereinbarungen oder neue berufliche relevante Gesetze. Sie geben nicht nur Informationen, sondern sie haben auch ihr Ohr an der Belegschaft und forschen nach Anliegen, Verbesserungsvorschlägen und Problemen. Sie informieren ihre Kollegen über Gewerkschaftsthemen, über ihre Rechte und Pflichten als Arbeitnehmer und klären auf über wichtige Aspekte des Gesundheitsschutzes, der Unfallverhütung und Betriebssicherheit auf. Außerdem sind die Vertrauensleute an den wichtigen Entscheidungen der Tarifkommissionen beteiligt, haben also Einfluss auf Lohn und Gehalt. Und es sind die Vertrauensleute, die viele Themen dann im Betriebsrat auf die Tagesordnung bringen. 

Unterstützung durch Weiterbildung

Eine Vertrauensperson als Ansprechpartner im Betrieb braucht natürlich auch eine fundierte Qualifikation. Diese bekommt er auf den Seminaren der IG BCE. Sie schult ihre Vertrauensleute auf Tagungen oder Seminaren zum Beispiel zum Thema Recht, Kommunikation oder in sozialpolitischen Fragen. 
Mehr erfahren

Wahlaufruf: Engagiert als Vertrauensperson und in der Ortsgruppe
(pdf, 2.8 MB)