Kurzarbeit
Rechner zum Kurzarbeitergeld

In der Corona-Krise gelten neue Regeln zum Kurzarbeitergeld, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzufedern. Mit dem Kurzarbeitergeldrechner könnt ihr ganz einfach ausrechnen, wie viel Geld ihr voraussichtlich bekommt.

Geld im Portemonnaie

Geld im Portemonnaie

Foto: © Shutterstock - Aleksandar Mijatovic

Im Eilverfahren haben Bundestag und Bundesrat Verbesserungen bei den Regelungen zum Kurzarbeitergeld beschlossen. Dieses Geld kann kurzfristig fließen und schon jetzt beantragt werden, sogar rückwirkend zum 1. März. Beschäftigte der IG BCE haben in vielen Branchen Vorteile, die über den gesetzlichen Anspruch hinausgehen. 

Der Kurzarbeitergeldrechner basiert auf Excel und wird über sogenannte Makros gesteuert. Wir empfehlen daher den Download auf einen PC oder Mac. Auf einigen Mobilgeräten funktionieren Excel-Makros auch, die Funktion können wir auf diesen Geräten jedoch nicht garantieren. Sollten Makros auf dem dienstlichen PC oder Mac nicht aktiviert werden können, kann die IT-Abteilung des eigenen Unternehmens weiterhelfen.

Nach dem Download müssen zunächst Makros erlaubt werden (Schaltfläche "Inhalt aktivieren"), falls dies nicht standardmäßig der Fall ist. Es öffnet sich dann nach Klicken der Schaltfläche "Rechner starten" die eigentliche Tabelle. Dort wählt man im linken Feld zunächst die jeweils geltenden Angaben zur Lohnsteuer aus, danach kann durch drücken der Schaltfläche "Rechner" der Entgeltassistent aufgerufen werden. Dort gibt man die geltenden Tarifentgelte ein. Im oberen Bereich muss dann noch die eigene Wochenarbeitszeit angegeben werden. 

Im unteren Feld muss der individuelle Anteil der Kurzarbeit in Prozent angegeben werden und der gewerkschaftlich ausgehandelte Zuschuss zum Kurzarbeitergeld ausgewählt werden. Hat man alles eingeben, steht ganz unten in Rot die zu erwartende Differenz zum bisherigen Monatsentgelt, darüber das zu erwartende Einkommen. 

Die neuen Zuschüsse nach dem Sozialschutzpaket II sind bereits im Kurzarbeitergeld-Rechner eingearbeitet.

Weitere Informationen