11. Oktober 2020

Coming Out Day

Jedes Jahr am 11. Oktober feiern Lesben, Schwulen, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche sowie queere Menschen (LSBT*IQ) diesen weltweiten Aktionstag. Im Wesentlichen geht darum, LSBT*IQ-Personen sichtbar und ungeouteten Personen Mut zum Coming Out zu machen.

Diversity
Foto: © iStock/SolStock

 „LSBT*IQ gibt es bei uns nicht!“ ist oft zu hören. Sind wir da so sicher? Komm mit Kolleg*innen ins Gespräch, mache deine Unterstützung für LSBT*IQ sichtbar, geh raus damit! Wenn LSBT*IQ spüren, dass sie in einem vorurteilsfreien Umfeld leben und arbeiten, sind sie viel eher bereit, sich zu outen, als wenn sie ihr Umfeld als ablehnend oder gar feindlich empfinden.

Fast ein Drittel der lesbischen und schwulen Befragten leben ihre sexuelle Identität am Arbeitsplatz nicht offen. Bei bisexuellen und Trans*-Personen ist diese Zahl noch größer – über 70 Prozent gehen verschlossen mit ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität um. Das hat seinen Grund, denn nur wenige haben bisher keine Form von Diskriminierung erlebt.

Betroffene zahlen Diskriminierung und „Versteckspiel“ nicht selten mit ihrer Gesundheit, mit eingeschränkter Lebensqualität und fehlender beruflicher Erfüllung. Und Unternehmen gehen unternehmensverbundene, kompetente, kreative Menschen und zufriedene, engagierte Mitarbeiter*innen verloren. Es geht hierbei um Minderheiten, die aber zusammen etwa 7,4 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland ausmachen und mindestens 3,1 Millionen erwerbstätige LSBT*IQ-Personen umfassen. 
Immer mehr Unternehmen erkennen inzwischen die Vorteile eines Diversity Managements, das auch LSBT*IQ-Personen voll integriert. Hier können Interessenvertretungen unterstützend tätig werden und als Triebfeder agieren. Denn es geht darum, ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem Menschen so sein können, wie sie sind. 

Die IG BCE informiert, berät und unterstützt euch – egal ob ihr als Interessenvertretung das Thema LSBT*IQ voranbringen wollt, ob ihr einfach Interesse am Thema habt und oder ob ihr LSBT*IQ-Personen mit konkreten Fragestellungen seid. Die Abteilung Diversity und Antidiskriminierung (abt.diversity@igbce.de) freut sich auf Fragen, Anregungen und eure Meinung.