Bezirksdelegiertenkonferenz 2021

Zusammenhalten - Das ist der Kern einer Gewerkschaft. Seit nun fast einem ganzen Jahr begleitet uns die COVID-19-Pandemie. Trotz aller Schwierigkeiten haben wir es als IG BCE Bezirk Gelsenkirchen geschafft in einem sicheren Modus zusammen zu finden und unsere Bezirksdelegiertenkonferenz durchzuführen.

BDK2021
Foto: © Roman holtwick

Am 13. Februar 2021 war es soweit. Die 7. ordentliche Bezirksdelegiertenkonferenz des IG BCE Bezirk Gelsenkirchen hat stattgefunden. Auf dem Mitarbeiterparkplatz der RAG Montan Immobilien haben sich rund 100 Kolleginnen und Kollegen versammelt. Die Konferenzleitung sprach per Autoradio zu den Delegierten. Im Auto hält man Abstand, man kann direkt kommunizieren und man sieht nach langer Zeit die Kolleginnen und Kollegen noch einmal vor Ort. Gespräche von Auto zu Auto, Abstimmungen und ein akustischer Applaus in Form von „Hupen“ machen eine Konferenz, wie wir sie kennen möglich - auch wenn es nicht dasselbe ist.

Aber wenn man stundenlang im Auto sitzt, dann muss man auch verpflegt werden. In der Pandemie ist ein Buffet keine gute Alternative. Daher gab es für die Delegierten Lunchpakete und natürlich wie auf einer ordentlichen Konferenz auch Kaffee.
Die Kollegin Karin Erhard aus dem geschäftsführenden Hauptvorstand hat es sich nicht nehmen lassen, uns mit einem Podcast für die Bezirksdelegiertenkonferenz zu unterstützen. Neben den Wahlen des Bezirksvorstandes und den Delegierten für Kongress undLandesbezirksdelegiertenkonferenz, ist die Abstimmung über die eingebrachten Anträge ein zentraler Punkt, um die Themen der IG BCE für die kommenden Jahre auf den Weg zu bringen. Auf unserer 7. Bezirksdelegiertenkonferenz wurde insgesamt über 12 Anträge aus drei übergeordneten Themen abgestimmt. Initiativanträge gab es keine. Ursel Gelhorn, aus dem Präsidium stellte die einzelnen Anträge aus den drei Antragsblöcken „Gesellschaft-Demokratie-Politik“, „Gute Arbeit“ und „Organisationsleben“ vor und gab die jeweiligen Empfehlungen der ABK bekannt. Mit Ausnahme des Antrags „D002 – Umverteilung Beitragsrückführung Ortsgruppen/Vertrauensleute“, wurde für alle Anträge die Annahme und Weiterleitung an die Landesbezirksdelegiertenkonferenz vorgeschlagen, was dann auch einstimmig und ohne wörtliche Ergänzungen so geschah.