TARIFRUNDE AVEU 2021

1. Tarifverhandlung: Tarifkommissionen lehnen Arbeitgeber-Angebot ab

„Schon wieder mehr Geld?

Es gab doch erst im letzten Jahr etwas."

In dieser Weise kann die Position der Arbeitgeber in der am 07.06.2021 in Leipzig statt­gefundenen ersten Tarifverhandlung zusammengefasst werden. Für die Beschäftigten in der ostdeutschen Energiewirtschaft steht eine ordentliche Vergütungserhöhung an.

AVEU Tarifaktion1

„Wir stehen stellvertretend für ca. 80%  der Mitarbeiter*innen des Unternehmens und unsere Forderung lautet: Einheitliche Vergütung für gleiche Arbeit im AVEU“ (Dirk Rumpel, Mitglied der Tarifkommission).

Foto: © IG BCE

Die begründete und wirtschaftlich mögliche zentrale Forderung in den gemeinsamen Verhandlungen der Gewerkschaften IG BCE und ver.di:

  • Erhöhen der Vergütungen um 5% bei 12 Monaten Laufzeit  
  • Erhöhen der Ausbildungsvergütungen um pauschal 75 Euro.

Nach intensiven Diskussionen legten die Arbeitgeber ein Angebot vor:

  • Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro, Azubis: 250 Euro
  • Nach 6 Nullmonaten ab 01.12.2021 Vergütungserhöhung um 2%, Azubis 40 Euro
  • Ab dem 01.12.2022 Vergütungserhöhung um 1,2%, Azubis 40 Euro  
  • 29 Monate Gesamtlaufzeit

Die Verhandlungskommission wie die Tarifkommission beider Gewerkschaften lehnten dieses Angebot ab und fordern erhebliche Verbesserungen.

AVEU Tarifaktion3

AVEU Tarifaktion in Perleberg bei der PVU Prignitzer Energie- & Wasserversorgungsunternehmen GmbH

Foto: © IG BCE

Die Belastungen und die Leistung der Arbeitnehmer werden mit solchen Angeboten in keinster Weise honoriert.

Die Arbeitgeber müssen den Druck der Beschäftigten spüren. Mitmachen und aktiv wer­den: Die nächste Tarifverhandlung findet am 23.06.2021 statt.

Weitere Informationen